Regierungsviertel - Band des Bundes

Entfernung vom Parkhotel Marzahn garni: 16,2 km

Information:

Mit dem Beschluss des Deutschen Bundestages im Jahre 1995, von Bonn nach Berlin umzuziehen, wurde auch der Neubau von Regierungsgebäuden erforderlich. Im Zweiten Weltkrieg versank – mit Ausnahme des Reichstags und der Schweizer Botschaft – das alte Regierungsviertel zwischen Tiergarten und Spree in Schutt und Asche. Viel Platz war also da für die Ideen bekannter Architekten für moderne, repräsentative und den heutigen und zukünftigen Erfordernissen angepassten Bundesbauten.

 

Verbindung von West nach Ost

Die ursprüngliche Idee hinter dem „Band des Bundes“ bestand in der Absicht, mit den Regierungsbauten einen verbindenden Gestus zwischen dem einstigen Ostteil und dem Westteil der Stadt symbolisieren zu wollen. Der Gebäudekomplex sollte aus drei Teilen bestehen, den Bundestags-Bürobauten Marie-Elisabeth-Lüders-Haus (auf dem zur DDR gehörenden ehemaligen Mauerstreifen) und Paul-Löbe-Haus sowie dem Neubau des Bundeskanzleramts auf dem Gebiet des alten Westberliner Bezirks Tiergarten.

 

Größter je dagewesener Architektenwettbewerb

Dem 1995 begonnenen Bau ging die größte bis dahin dagewesene weltweite Projektausschreibung für öffentliche Bauten voran: 835 Architekten bewarben sich um den Auftrag, Deutschlands neue Regierungszentrale zu entwerfen. Unter den Gewinnern waren nicht nur namhaften Architekten wie Sir Norman Foster, sondern auch Berliner Büros.

 

Die Berliner „Waschmaschine“

Prägnantester Bau des Bandes ist das zwischen 1997 und 2001 unter Leitung der Berliner Architekten Charlotte Frank und Axel Schultes in enger Abstimmung mit dem damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl erbaute prägnante Bundeskanzleramt, von dem Berliner aufgrund ihrer runden Formen liebevoll „Waschmaschine“ genannt.
 

Die Bundesbauten sind heute nicht nur geografisch der Mittelpunkt Berlins. Die markanten Gebäude aus Sichtbeton und Glas bilden seit 2006 für am Hauptbahnhof ankommende Berlingäste das Entrée zur Stadt.

 

Bundeskanzleramt

Das spektakuläre Gebäudeensemble des neuen Bundeskanzleramtes wurde von den Berliner Architekten Axel Schultes und Charlotte Frank in Kanzler Helmut Kohls Amtszeit (1982–1998) entworfen. Es ist eins der imposantesten Bauwerke im neu entstandenen Regierungsviertel. Nach dem der Bundestag 1991 die Entscheidung getroffen hatte, dass Berlin Hauptstadt des wiedervereinigten Deutschlands sein soll, wurde ein Wettbewerb um die architektonische Gestaltung der Regierungsgebäude im Spreebogen ausgeschrieben. Das in den „Band des Bundes“ integrierte Kanzleramt besteht aus einem Mittelbau mit neun Geschossen, dem Leitungsgebäude, sowie niedrigeren, langgestreckten Flügeln. Kennzeichen des Leitungsgebäudes ist der 18 Meter hohe Halbkreis im oberen Teil der Fassade. Manche sprechen deshalb auch von der „Bundeswaschmaschine“.

 

Die gläsernen Fassaden des Bundeskanzleramtes vermitteln vor allem eines – Transparenz: Zwölf Meter hohe, weichgeformte Stelen, die auf den ersten Blick wie Säulen wirken, strukturieren die Glasfassaden und vermitteln Perspektiven, in denen Innen und Außen des Gebäudes ineinander übergehen.

 

Im Innern des Kanzleramtes befinden sich in den Seitenflügeln die Büros der Mitarbeiter, das Leitungsgebäude dient der Repräsentation. Die Eingangshalle besitzt die Ausmaße einer Kathedrale. Die Empfangsebene des Kanzlers bietet mit ihrer transparenten Gestaltung und den Balkonen einen wunderbaren Blick über den Tiergarten. Im Ehrenhof, in dem Staatsgäste empfangen werden, steht die monumentale eiserne Skulptur „Berlin“ des spanischen Künstlers Eduardo Chillida. Jedes Jahr im September gibt es einen „Tag der offenen Tür“, an dem die Zentrale der Macht besichtigt werden kann.

 

Adresse

Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin-Tiergarten

 

Telefon: +49 30 184000

Tages-Best-Preise

 

Einzelzimmer:  ab 62,90 €

Doppelzimmer: ab 69,90 €

DZ zur EZ-Nutzung: ab 72,90 € 

 

kostenfreies WLAN und Parken

 

Reservierungszentrale

Telefon: +49 30 5498972 - 60

Telefax: +49 30 5498972 - 66

reservierung@parkhotel-marzahn.de

 

Sie erreichen uns täglich von 05.30 - 22.30 Uhr.

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Parkhotel Marzahn 2017